Anregung zur Kennzeichnung der Radverkehrsführung auf der Klausbrücke

Mit dem Neubau der Klausbrücke und der Mansfelder Straße haben sich die Bedingungen für den Radverkehr verbessert. Allerdings sind aktuell insbesondere durch eine erhöhte KfZ-Belegung nach Abschluss der Bauarbeiten im Hallorenring vermehrt Konflikte zwischen Radfahrern in stadtauswärtiger Richtung und rechts abbiegenden Autofahrern (in Richtung Robert-Franz-Ring) auf der Klausbrücke zu beobachten.

Angeregt wird daher die vorhandene Radverkehrsführung im Bereich der Brücke und der Querung des Robert-Franz-Rings farblich hervorzuheben. Durch Anbringen einer deutlicheren Markierung, die von Autofahrern erkannt wird, kann die bestehende Gefährdungssituation entschärft werden. Außerdem sollte geprüft werden, ob an geeigneter Stelle mit einem Verkehrszeichen „“Radfahrer kreuzen“ (VZ 138) auf die Zulässigkeit des Radverkehrs abweichend von der vorgeschriebenen Fahrtrichtung hingewiesen kann.

Vorlage: Vorlage: V/2012/10794

Vorlagennummer / Link zum Ratsinformationssystem: 

V/2012/10794
(dort sind auch Verwaltungsstandpunkte, Abstimmungsergebnisse und Beantwortungen zu finden)

Das könnte dich auch interessieren …