Antrag zum Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften

Beschlussvorschlag:

Die Stadtverwaltung wird beauftragt zu prüfen, welche Bedarfe und Realisierungsmöglichkeiten für den Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften an städtischen Schulen bestehen.

gez. Dr. Inés Brock
Fraktionsvorsitzende

Begründung:

In Brandenburg und Hessen sind seit Frühjahr des letzten Jahres an zahlreichen öffentlichen Schulen Schulgesundheitsfachkräfte im Rahmen eines Modellprojektes im Einsatz. Sie übernehmen direkt an Schulen zunächst für einen Zeitraum von zwei Jahren die gesundheitliche Versorgung von Schülerinnen und Schülern sind aber auch präventiv in der Gesundheitsförderung tätig. Dazu gehören beispielsweise die Förderung von Gesundheitsbewusstsein und -verhalten bei Schüler*innen und Lehrer*innen, Aufklärung über vollwertiges Essen, ausreichende Bewegung und sinnvolle Hygienemaßnahmen, auch werden Erste-Hilfe-Kurse angeboten. Ein sehr großer Anteil der Gesamtkosten wird dabei von Krankenkassen übernommen.

Vorgeschlagen wird, auch für die städtischen Schulen in Halle eine Realisierung eines Projektes zum Einsatz von Schulgesundheitsfachkräften näher zu prüfen. Erste Zwischenauswertungen zum Projekt in Brandenburg bestätigen den Bedarf insbesondere an den Grundschulen. Bedarfe und Finanzierungsmöglichkeiten sollten daher auch im Hinblick auf ein mögliches städtisches Projekt in Halle untersucht werden.

Vorlagennummer / Link zum Ratsinformationssystem: 

VI/2018/03883
(dort sind auch Verwaltungsstandpunkte, Abstimmungsergebnisse und Beantwortungen zu finden)

Das könnte dich auch interessieren …