Anfrage zu Spielplätzen

Am 18. Dezember 2013 hat der Stadtrat die Spielflächenkonzeption der Stadt Halle (Saale) beschlossen. Im Jahr 2018 soll diese Konzeption mit der Zielgröße einer Nettospielfläche von durchschnittlich 6 m² pro Kind fortgeschrieben werden.

Ende 2013 wurden von der Stadt insgesamt 120 öffentliche Spielplätze unterhalten, außerdem waren 131 private Spielplätze erfasst. Im Rahmen der Beratungen des Haushaltsentwurfs 2017 wurde darüber informiert, dass Spielplätze im Bereich Saalwerder (Trotha) und im Kreuzotterweg (Büschdorf) aufgegeben werden sollen, andere Spielplätze werden dafür saniert. Hintergrund seien u.a. verschärfte Sicherheitskriterien. Wir fragen:

  1. Welche öffentlichen Spielplätze im Stadtgebiet wurden seit Beschlussfassung zur Spielflächenkonzeption aufgegeben bzw. sind aufgrund von defekten Spielgeräten o.ä. derzeit nicht nutzbar? Sollen demnächst weitere Spielplätze geschlossen werden?
  2. Welche neuen öffentlichen Spielplätze sind seit Ende 2013 im Stadtgebiet neu entstanden?
  3. Welche Kenntnis hat die Stadtverwaltung aktuell über die Entwicklung des Bestandes an privaten Spielplätzen im Stadtgebiet und deren öffentliche Zugänglichkeit?
  4. Seit wann und hinsichtlich welcher Vorgaben konkret liegen verschärfte Sicherheitskriterien für öffentliche Spielplätze vor? Welche Auswirkungen haben diese neuen Kriterien für den aktuellen Bestand an Spielplätzen?

gez. Dr. Inés Brock
Fraktionsvorsitzende

Kommentare sind geschlossen.